Spendenübergabe: Das war die N-ERGIE Kinotour 2017 in Rednitzhembach

Gemeindesaal wird zum Kino: N-ERGIE Kinotour 2017 in Rednitzhembach

Autorin: Theresa Aurbauch, 31.01.2018

Das Wetter spielte leider auch in Rednitzhembach nicht mit: Am 1. September fand die N-ERGIE Kinotour daher nicht wie ursprünglich geplant auf dem Rathausplatz, sondern im Gemeindezentrum statt. In Rednitzhembach besuchten rund 100 Menschen die N-ERGIE Kinotour, um ihren Wunschfilm zu sehen und einen schönen Abend zu verbringen.

Etwa 10.000 Website-Besucher stimmten 2017 insgesamt über die Filmauswahl ab. Rund 34 Prozent entschieden sich bei der Onlineabstimmung, bei der alleine in Rednitzhembach 2.000 Menschen teilnahmen, für die französische Tragikomödie „Plötzlich Papa“.

Wenn auch das Wetter nicht mitspielte, so wurde dem Rednitzhembacher Publikum dennoch vieles geboten. Nicht zuletzt auch dank der örtlichen Vereine. Die Freiwillige Feuerwehr Rednitzhembach servierte leckere Flammkuchen, die sich sehr gut verkauften. Für Kinosnacks sorgte der CVJM: Leckeres Popcorn machte das Kinoerlebnis komplett. Für weitere Unterhaltung sorgte die N-ERGIE Fotowand: Hier konnte sich Jung und Alt ablichten lassen. Die Schnappschüsse wurden direkt vor Ort ausgedruckt, um die Erinnerungsbilder gleich mit nach Hause nehmen zu können.

Spendenübergabe an die offene Jugendarbeit und die Jugendfeuerwehr

Spendenübergabe: Das war die N-ERGIE Kinotour 2017 in Rednitzhembach

Seit 2005 unterstützt die N-ERGIE mit ihrer Kinotour die Kommunen in der Region. Alleine 2017 wurde so ein Gesamterlös von über 13.000 Euro eingenommen. Insgesamt kam durch die N-ERGIE Kinotour in Rednitzhembach ein Betrag von 416 Euro zusammen –  die N-ERGIE stockte auf 500 Euro auf. Rednitzhembach unterstützt mit dem Geld die offene Jugendarbeit und die Jugendfeuerwehr der Gemeinde.

Die Eintrittsgelder und Spenden der Gäste aus Rednitzhembach übergab Rainer Gründel, Betreuer für kommunale Kunden bei der N-ERGIE, am 10. Oktober 2017 an den Ersten Bürgermeister Jürgen Spahl (Mitte im Bild).  Alfred Dößel, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Rednitzhembach (2.v.r. im Bild) und Johannes Ziegler, Verantwortlicher für die gemeindliche offene Jugendarbeit beim CVJM Rednitzhembach (links im Bild), freuten sich über die Unterstützung.