Spendenübergabe: Das war die N-ERGIE Kinotour 2017 in Gaukönigshofen

Bei der Kinotour 2017 in Gaukönigshofen gab’s Filmspaß auf dem Festplatz

Autorin: Theresa Aurbauch, 31.01.2018

Sommerliches Wetter und Filmgenuss mitten im Grünen: Rund 200 Besucherinnen und Besucher hieß die Überlandwerk Schäftersheim GmbH & Co. KG (ÜWS) mit der N-ERGIE Kinotour am 4. September 2017 auf den Festplatz in Gaukönigshofen willkommen.

Per Onlineabstimmung konnten die Besucher im Vorfeld selbst über die Filmauswahl bestimmen. In Gaukönigshofen entschieden sich 34 Prozent für die deutsche Komödie „Vier gegen die Bank“, die mit vielen lustigen Szenen für kräftiges Gelächter sorgte.

Gute Stimmung herrschte auch schon vor der eigentlichen Filmvorführung. Dank des guten Wetters wurde die N-ERGIE Torwand aufgebaut, bei der die Gäste mit sportlichem Einsatz um die besten Treffer spielten. Regen Zulauf fand auch die Fotoaktion vor Ort: viele Gäste ließen ein Erinnerungsfoto an die Kinotour von sich schießen. So entstanden zahlreiche schöne Aufnahmen, die man unmittelbar als Fotoausdruck mit nach Hause nehmen konnte.  Die tolle Atmosphäre der Location, das gute Wetter und die vielfältige Verpflegung der örtlichen Vereine machten das Sommerkino der N-ERGIE in Gaukönigshofen zu einem besonderen Erlebnis. Die Erlöse aus dem Verkauf von Speisen und Getränken konnten der Partnerschaftsverein und Musikverein für sich verwenden.

Spendenübergabe an die Kindergärten der Gemeinde

Spendenübergabe: Das war die N-ERGIE Kinotour 2017 in Gaukönigshofen

Die N-ERGIE Kinotour hilft den Gemeinden in der Region: Mit den Eintrittsgeldern werden Vereine und Einrichtungen in den Spielorten finanziell unterstützt. Insgesamt besuchten rund 3.300 Filmfans die Kinotour 2017 und es kam ein Gesamterlös von über 13.000 Euro zusammen. In Gaukönigshofen konnten 828 Euro für den guten Zweck einspielt werden.

Am Freitag, 17. November 2017 übergab Fred Scholz, Handlungsbevollmächtigter der ÜWS (2. v.l. im Bild), die Eintrittsgelder und Spenden der Gäste an den Ersten Bürgermeister Bernhard Rhein (3. v.r. im Bild). Die Kommune unterstützt mit dem Geld die Kindergärten vor Ort.