n-ergie-kinotour-open-air-kino-greding-2017

Filmfans trotzen dem Regen bei der N-ERGIE Kinotour 2017 in Merkendorf

Autorin: Theresa Aurbach, 31.01.2018

Buchstäblich fast ins Wasser gefallen wäre die N-ERGIE Kinotour am 9. September 2017 in Merkendorf. Aufgrund der Schlechtwetterlage wurde die Veranstaltung in die Feuerwehrhalle verlegt und fand nicht wie ursprünglich geplant im Freibad statt. Immerhin trotzten 50 Filmfans dem Wetter und besuchten die Kinotour, um ihren Wunschfilm zu sehen.

Welcher Film gezeigt wurde, bestimmten die Filmsfans per Onlineabstimmung selbst. Rund 38 Prozent entschieden sich in Merkendorf vorab für die französische Tragikomödie „Plötzlich Papa“ mit Schauspieler Omar Sy.

Dem schlechten Wetter blieb es auch geschuldet, dass sich das Rahmenprogramm auf ein Minimum reduzierte. Da die riesige Fussball-Dartwand im Feuerwehrhaus nicht aufgebaut werden konnte, organisierte die N-ERGIE kurzfristig einen Tischkicker, damit sich die Gäste dennoch sportlich die Zeit vertreiben konnten. Auch die Fotowand konnte in der Feuerwehrhalle für gute Unterhaltung sorgen: das Angebot sofort gedruckter Erinnerungsbilder wurde gerne angenommen.

N-ERGIE Kinotour Erlös kommt einer E-Bike Ladestation zugute

Seit 2005 geht die N-ERGIE mit ihrer Kinotour auf Tournee durch die Gemeinden der Region. Den Erlös aus Eintrittsgeldern dürfen die jeweiligen Spielorte für eine gemeinnützige Einrichtung vor Ort verwenden, die sie selbst auswählen. Aufgrund des schlechten Wetters kamen in Merkendorf weniger Besucher als gehofft und aus den Eintrittsgeldern und Spenden kamen 216 Euro zusammen. Die N-ERGIE stockte den Betrag auf 500 Euro auf.

Am Mittwoch, 22. November 2017 übergab Markus Prokopczuk, Betreuer für kommunale Kunden bei der N-ERGIE (rechts im Bild), den Erlös an den Ersten Bürgermeister Hans Popp (links im Bild). Die Stadt Merkendorf fördert mit dem Geld die Errichtung einer E-Bike Ladestation.